Heizungs- modernisierung. Spart Energie und Emission.

Alte Heizung. Hoher Verbrauch.

Falls Ihre Heizung seit mehr als 20 Jahren ihren Dienst verrichtet, sind Ihre Betriebskosten für gewöhnlich sehr hoch. Verschwenden Sie bei der Unterhaltung Ihrer Heizanlage nicht weiter Geld. Investieren Sie lieber gleich in eine neue Heizung. Moderne Heizsysteme sind hocheffizient und emissionsarm. Das tut nicht nur der Haushaltkasse, sondern auch der Umwelt gut. Höchste Zeit für eine Modernisierung. Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie hier.

Heizungsmodernisierung. Aus guten Gründen.

Für die Modernisierung einer Heizung sprechen nicht nur Alter und Effizienz der Anlage, sondern auch Aspekte wie Sicherheit, Komfort und Umweltschutz:

Bis zu 30 % Energiesparpotenzial und damit deutliche Verringerung der Heizkosten

Neue Regelungstechnik verhindert ein unnötig hohe Vorlauftemperatur

Moderne Kessel sind besser gedämmt, halten die Wärme dadurch besser und reduzieren den Brennstoffeinsatz

Solarkollektoren können im Sommer den Warmwasserbedarf decken. Die Heizung kann aus bleiben.

Die Wärme der Verbrennungsgase wird zusätzlich verwendet, was für einen hohen Nutzungsgrad und eine Emissionsreduzierung sorgt

Komfortsteigerung dank weniger Schall, einfacher Steuerung und Bedienbarkeit via App und Web

Heizung unterstützen. Solar ergänzen.

Moderne Gas- und Öl-Brennwerttechnik ist hocheffizient und lässt sich perfekt mit regenerativer Solartechnik kombinieren. Das ist sowohl ökonomisch als auch ökologisch eine sinnvolle Lösung. Die kostenlose Energie der Sonne unterstützt sowohl Heizung als auch Trinkwassererwärmung. Gerade bei der Heizungsmodernisierung ist eine Kombination mit Solarkollektoren eine Überlegung wert.

Die Kraft der Sonne zusätzlich zu nutzen, senkt die Heizkosten spürbar, da an manchen Tagen das Brennwertsystem gar nicht zum Einsatz kommen muss. Weitere Nebeneffekte: aktiver Beitrag zum Klimaschutz und eine kleine Unabhängigkeit von Brennstofflieferanten.

Modernisierung. In vier Schritten.

Die Modernisierung Ihrer Heizungsanlage lohnt sich. Vor allem im Hinblick auf das Verhältnis von Aufwand und Ertrag. Mit der Kombination aus einer fachhand- werklichen Beratung und Planung Ihres Heizungsbetriebs und den Weishaupt Heiz- und Solarsystemen sind schnell und bestens für die Zukunft gewappnet.

Schritt 1: Kontaktieren Sie Ihren Heizungsfachbetrieb

Der erste Schritt bei einer Heizungsmodernisierung: Holen Sie sich die persönliche Beratung von einem Fachhandwerker. Mit unserem Fachbetriebsfinder finden Sie Ihren kompetenten Weishaupt Fachpartner in Ihrer Nähe.

Schritt 2: Wählen Sie Ihr Heizsystem

Gemeinsam mit Ihrem Fachhandwerker für Weishaupt Produkte wählen Sie nach der Erläuterung des Energiesparpotenzials den für Sie passenden Energieträger (Gas, Öl, Solar- oder Umweltenergie) und das geeignete Heizsystem (Brennwerttechnik, Solarthermie oder Wärmepumpe) für Ihre Immobilie aus.

Schritt 3: Nutzen Sie die Ihnen zustehenden Fördermittel

Vor der Auftragsvergabe können oftmals regionale, landes- und bundesweite Fördermittel beantragt werden - in Form von Zuschüssen oder günstigen Krediten. Unsere Fördermitteldatenbank hilft Ihnen bei der Auswahl.

Schritt 4: Auftragsvergabe

Nach der Zusage Ihrer Fördermittel durch die zuständige Stelle steht der Modernisierung nichts mehr im Wege. Jetzt bedarf es nur noch Ihrer Auftragsvergabe an den Heizungsfachbetrieb und dieser kann mit der Modernisierung Ihrer Heizungsanlage beginnen.

Ihre Fragen.Unsere Antworten für den Modernisierer.

Gibt es eine finanzielle Förderung für die Modernisierung meiner Heizungsanlage?

Der Gesetzgeber hat Zug um Zug die Voraussetzungen geschaffen, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Deutschlands Haushalten weiter voranzubringen. An vorderster Stelle stehen dabei die Energie-Einspar-Verordnung (EnEV), das bundesweit gültige Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG), spezifische Länderregelungen wie das 2015 ergänzte Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) in Baden-Württemberg sowie ein verbessertes deutschlandweites Förderprogramm mit staatlichen Zuschüssen für Heizungsrenovierer und Bauherren.

Diese Regelungen fördern den Umstieg auf zukunftsweisende Heiztechnik. Wie Sie Ihre Heizungsrenovierung perfekt planen, dafür ist Ihr Heizungsfachbetrieb der richtige Ansprechpartner. Mit seinem Wissen, praktischen Planungshilfen und maßgeschneiderten Lösungen hilft er Ihnen, alle gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen und optimal von den bestehenden Fördermöglichkeiten zu profitieren. Lassen Sie sich beraten.

Wann ist es Zeit für die Modernisierung meiner Heizungsanlage und gibt es eine gesetzliche Pflicht zur Modernisierung?

Die Energieeinspaarverordnung (EnEV) sieht vor, dass ein Heizkessel – ausgenommen Niedertemperatur- und Brennwertkessel – in der Regel spätestens nach einer Betriebszeit von 30 Jahren ersetzt werden muss. Somit sind in diesem Jahr die vor 1989 eingebauten Heizungsanlagen fällig und das betrifft deutschlandweit (geschätzt) mehr als 1 Mio. alte Öl- und Gasheizungen. Ausnahmen können auch Hausbesitzer geltend machen, wenn sie ein Wohngebäude mit weniger als drei Wohnungen seit Februar 2002 selbst bewohnen.

Fachbetriebe für Weishaupt Produkte. Schnell suchen. Einfach finden.

Fachbetriebe für Weishaupt Produkte. Schnell suchen, einfach finden.

Niederlassungen für Weishaupt Produkte. Schnell suchen, einfach finden.

Meinen Standort verwenden
Back
Suchergebnisse
Ergebnisse werden geladen
...
Up