Förderbeispiel Solarkollektoren zur Wasser-erwärmung & Heizungs-unterstützung

Beispielrechnung.

Eine Solaranlage zur Wassererwärmung & Heizungsunterstützung ergibtim Neubauim Bestand
ObjektEinfamilienhausEinfamilienhaus
NutzungBrauchwassererwärmung
und Heizungsunterstützung
Brauchwassererwärmung
und Heizungsunterstützung
SolaranlageWeishaupt Solarkollektoren 4x WTS F-2 mit Speicher
WES 910-A-C
Weishaupt Solarkollektoren 4x WTS F-2 mit Speicher
WES 910-A-C
Basisförderung0 €2.000 €
Kombinationsbonus
(gleichzeitige Modernisierung einer Nicht-Brennwertheizung mit einer Wärmepumpe oder einem Gas- o. Öl-Brennwertgerät)
0 €500 €
Gebäudeeffizienzbonus
(Gebäude entspricht der KfW-Klasse 55)
0 €1.000 €
Gesamtförderung0 €3.500 €
Anreizprog. Energieeffizienz*  
20 % der gewährten Förderung-700 €
Einmaliger Zuschuss (fix)-600 €
Gesamtförderung (MAP+APEE)0 €4.800 €

*Bei Austausch einer oder mehrerer besonders ineffizienten Altanlagen (Nicht-Brennwert , Nicht-Brennstoffzelle, keine gesetzliche Austauschpflicht nach EnEV §10) gegen eine effiziente Wärmepumpe bzw. eine Modernisierung mit Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung. Eine Förderung gemäß den MAP-Richtlinien muss gewährt werden. Antragstellung/Errichtung der Anlage nach dem 1.1.2016. Nur in Verbindung mit einer Optimierung der gesamten Heizungsanlage: Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustands (z.B. nach DIN 15378), Hydraulischer Abgleich, Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am gesamten Heizsystem (z.B. die Optimierung der Heizkurve , Anpassung der Vorlauftemperatur  und der Pumpenleistung, Installation von Einzelraumreglern).
Nicht kumulierbar mit dem Optimierungsbonus des MAP.

Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte richten Sie sich nach den Förderrichtlinien des Bafa.

Up